Trete näher, Wanderer des Netzes

Du bist weit gereist, das sieht man dir an. Hier, setz dich hin und wärme dich auf. Lass mich dir eine Geschichte erzählen, bis du dich von den Strapazen deiner abenteuerlichen Reise erholt hast. -Möchtest du etwas warme Milch und Kekse?

Der unglückliche Gourmet

Es nimmt kein Ende. Schon zum 16‘937sten Mal hat Köbi, der Roboterstaubsauger, den Mund voll Fusseln und Dreck. Dennoch würgt er es wieder runter und hofft dabei, als Nächstes auf Kekskrümel oder Schokoladensplitter zu stossen. Diese mag er nämlich besonders, aber sie scheinen irgendwie mit dem Heranwachsen der Kinder immer wie rarer zu werden. Trotzdem saugt er immer brav weiter, getrieben von der Sehnsucht nach seinen geliebten Leckereien. Oder neuen, noch köstlicheren Delikatessen.

Das wundersame Tabletttischchen

Kennst du die hohen Wohnblöcke von Bethlehem? Kennst du das Grau, das sie umgibt? Und weisst du auch, dass sich selbst im dicksten Grau ein Wunder finden lässt?
Lass uns gemeinsam den höchsten dieser Blöcke betreten und eines jener Wunder erleben…

Der Spiegel Theodor

Die klassizistische Villa am Ende des Kleeblattwegs steht schon seit Generationen im Besitz der Familie Kästli. Sie wurde stets mit sehr viel Liebe und Sorgfalt gepflegt, sodass sie immer noch einen stattlichen Eindruck erweckt. Einzig im Dachboden herrscht nun schon seit jeher ein undurchdringliches Chaos. Die Bewohner pflegten die Angewohnheit, ihre unbrauchbaren jedoch liebgewonnenen Objekte darin abzustellen, jedoch niemals, etwas hinauszunehmen.
So sammeln sich hier die unterschiedlichsten Gegenstände an, und niemand weiss mehr so genau was es da oben alles zu finden gibt.

Kollegen und Freunde

Was für ein Scheiss Tag! Es ist kalt und neblig und im Büro war wieder mal die Hölle los. Ich gehe schnellen Schrittes meinen Heimweg und denke dabei an Leandra. Wie gerne würde ich mich jetzt mit ihr treffen und alles andere hinter mir lassen.
Aber wegen des doofen Streites haben wir schon seit Monaten nicht mehr miteinander geredet.